Fliegenfischen für Meerforellen

Fliegenfischen für Meerforellen

Fluss

Zum Fliegenfischen auf Meerforellen in Flüssen kann das übliche Bachforellengerät eingesetzt werden. Das sind zumeist 9 Fuß lange Ruten der Klasse 6-7 sowie ein Schwimmschnur. Am Vorfach können ein Strecker und zwei Springer gefischt werden, doch ihre Anzahl sollte auf zwei oder nur eine Fliege reduziert werden, wenn nachts geangelt wird. Die Fliegen werden meist schräg hinüber und stromab geführt.

See

Im See kann zwar dasselbe Gerät benutzt werden wie im Fluss. Viele Angler bevorzugen jedoch längere Ruten mit bis zu 11 Fuß der Klasse 7-8. Fischen vom Boot aus ist am besten. Meist kommt ein Team von drei Fliegen ans Vorfach, das eine Tragkraft von etwa 4 kg haben sollte.

Bootangeln

Mit dem Boot können Gewässerabschnitte erreicht werden, die vom Ufer aus nicht zu beangeln sind. Zudem können mit dem Boot größere Flächen abgefischt werden. Boote können in allen Angelzentren gemietet werden.

Schleppfischen ist vor allem in größeren Gewässern beliebt und kann zum Saisonauftakt auf Lachs sehr erfolgreich sein. Dabei kommen sowohl natürliche als auch künstliche Köder zum Einsatz. Beim Fliegenfischen wird mit dem Boot breitseits mit dem Wind gedriftet und gefischt. Dabei gibt es durchaus Verhaltensregeln und Sicherheitsbestimmungen, die einzuhalten sind. Wir empfehlen deshalb einen Guides & Instruktoren (ghillie), vor allem in größeren Seen, die der Angler nicht kennt.

Einige dieser Verhaltensregeln lauten:
Kreuze nicht die Drift eines anderen Bootes.
Drifte an einem anderen Boot immer an dessen Steuerbordseite (rechts) vorbei.
Fahre nicht mit dem Motor eine andere Drift hinauf, sondern um sie herum.
Bleibe von anderen Anglern fern.

In größeren Seen ist ein Echolot hilfreich um Untiefen zu entdecken und zu erkennen, in welchen Tiefen die Fische auf Jagd gehen. Die umfassende Liste irischer Guides & Instruktoren findet sich auf unserer Internetseite hier.

Wichtig: Bootsangler sind laut Gestez verpflichtet, auf dem Wasser eine Schwimmweste oder Schwimmhilfe zu tragen.

Salzwasser

Fliegenfischen auf Meerforellen im Salzwasser wird seit einigen Jahren immer populärer. Traditionell wurde es zunächst in der Mündung des Earne praktiziert und hat inzwischen viele andere Regionen erobert. Etwas schwerere, 9-9`6 Fuß lange Ruten der Klassen 8-10 eignen sich besser, um in den Wind zu werfen. Geangelt werden kann vom Boot oder vom Ufer aus.

Fliegen

Zu den effektivsten Meerforellen-Fliegen gehören die Muster Claret Bumble, Teal Blue & Silver, Watson`s Fancy, Black Pennell, Blody Butcher, Bibio und die Connemara Black in den Größen 10-14 für das Süßwasser. Zu den Salzwasser-Mustern zählen die Baltic Special, Blue Tandem, Minkies und generell Köderfischimitate.