Fliegenfischen für Lachs

Fliegenfischen für Lachs

Mit einer Fliege auf Lachs zu angeln ist der klassische Weg. Zweihandruten sind dazu aber nicht zwingend nötig, irische Angler bevorzugen vielmehr Einhandruten.

Flüsse

In den meisten Flüssen reichen Ruten mit einer Länge von bis zu 11`6 Fuß und der Schnurklasse 7/8 sowie einer Schwimmschnur völlig aus. Es gibt aber Ausnahmen wie den Blackwater in Cork oder den Moy, wo in kaltem Wasser mit Zweihandruten und Sinkschnüren gefischt wird. Die Rollen sollten je nach Flussgröße 100 m Backing (Nachschnur) fassen. Die Tragkraft der monofilen Vorfächer sollte bei mindestens 6 kg liegen. Diese Vorfächer sind zumeist mit nur einer Fliege bestückt. Dies gilt vor allem in steinigen Flüssen, weil Springer-Fliegen sich beim Drill an den Steinen verhaken können.

Die Fliegen werden in der „toten Drift“ geführt, deshalb ist allein die Strömung verantwortlich für das Spiel der Fliege. Lachsangler meiden deshalb die langsameren Abschnitte der Flüsse. Um auch sie befischen zu können, benutzen Angler in Flüssen wie dem Moy oder Mourne die „bubble and fly“-Methode. Dabei wird mit einer Spinnrute geangelt und die Fliege unterhalb eines Auftriebsköpers wie etwa einer Wasserkugel über dem Grund präsentiert.

Seen

Fliegenfischen auf Lachs in großen Seen gilt als irische Spezialität. Ist dort das Wasser wellig und unruhig, beißen die Fische am besten. Dann kommen Ruten mit einer Länge von bis zu 11`6 Fuß und der Schnurklasse 7/8 zum Einsatz und auf die Lachse wird mit denselben Methoden geangelt, wie auf die Forellen in den Seen. Zumeist werden dabei Schwimmschnüre eingesetzt und mit drei oder vier Fliegen gefischt. Das sich verjüngende Vorfach sollte eine Tragkraft von etwa 5 kg haben. Der Strecker ist zumeist eine Garnelen-Fliege (shrimp fly), während als Springer die üblichen Forellen- oder Meerforellenfliegen der Größe 10-12 eingesetzt werden. Eines dieser Muster ist zumeist ein Green Peter.

Fliegen

Irland ist der Geburtsort vieler berühmter Lachsfliegen wie der Thunder and Lightning, Black Doctor oder der Connemara Black. Aber an welche Muster man auch immer denken mag, die Shrimp Fly zählt zum wesentlichen Kernbestand des irischen Lachsanglers. Die Garnelen-Fliege für Lachs wurde von Pat Curry aus Coleraine erfunden, er band die Curry`s Red Shrimp. Ein Blick in eine irische Fliegendose mit Garnelen-Mustern zeigt einen orangenen Farbton, ähnlich wie die Farbe eines guten Whiskeys. Zwar hat jeder Angler seine eigenen Favoriten, doch mit Mustern wie der Apache Shrimp, Bann Special Shrimp, Delphi Badger, Wilkinson Shrimp, Curry`s Red Shrimp, oder der Foxford Shrimp geht kaum ein Angler in die Irre. Irische Fliegen sind eher klein. Größe 8 wird im kalten Frühjahr eingesetzt, wird das Wasser wärmer, schrumpfen die Muster auf Größe 12 bis 14. Zu den weiteren Standardmustern, die jedes Jahr Fische fangen, zählen Fliegen wie die Tosh, Ally`s Shrimp, Cascade, Willie Gunn, Hairy Mary, Silver Stoat, Green Highlander und die Collie Dog.