Verbreitung der Hechte in Irland

Verbreitung der Hechte in Irland

Hechte sind in Irland weit verbreitet. Das größte Vorkommen findet sich aber im Norden, Nordosten und den Midlands. Im Süden, Südwesten und Westen von Irland ist ihr Bestand nicht so hoch. Hechtangler können unzählige Gewässer für sich entdecken. Von kleinen Teichen über riesige Seen mit mehreren Tausend Hektar Fläche bis hin zu Tausenden Kilometern an Flussufern. Allein im Bezirk Cavan gibt es 365 Seen in allen Größen: Sie alle sind mit dem Fluss Erne verbunden und bieten sehr gutes Hechtfischen.

Am Oberlauf des Erne bei Belturbet verbindet die Shannon Erne Wasserstraße viele wichtige Hecht-Regionen wie Cavan und Leitrim bis in den Shannon hinein mit seinen größeren Seen und Nebenflüssen. Angler haben Zugang zu diesen Gewässern mit Kabinenbooten oder kleineren Angelbooten. Zu den wichtigen Hechtgebieten am Shannon zählen auch die Seen Allen, Ree, Derravarragh und Derg sowie ihre Zuflüsse, der Suck und der Inny.

In der mittleren Region liegen sind zahlreiche Hechtseen in den Bezirken Monaghan und Clare. Im Süden, im Fluss Barrow, werden zudem jedes Jahr enorm große Hechte gefangen, der Rekord steht bei 42 lb. Unser Netzwerk von Kanälen, die Dublin mit dem Shannon verbinden, bieten ebenfalls großartiges Hechtangeln in schöner Umgebung mit sicheren du leicht zugänglichen Saumpfaden, von denen aus geangelt werden kann. Doch einerlei wo Sie sich während Ihres Irland-Urlaubs aufhalten, von gutem Hechtangeln sind Sie nie zu weit entfernt.