Geräteempfehlung

Geräteempfehlung

Das nötige Gerät beginnt mit einem Paar guter Gummistiefel. Wer auf dem See angelt, muss eine Schwimmweste oder eine Schwimmhilfe tragen. Dazu kommen aus Sicherheitsgründen (vor allem beim Fliegenfischen) eine Kopfbedeckung und eine Schutzbrille hinzu. Nehmen Sie bitte einen Kescher mit und einen „Priest“ zum Abschlagen, wenn Sie Fische entnehmen wollen. Einen Fisch zum Essen mitzunehmen, ist in Maßen völlig in Ordnung. Aber ziehen Sie bitte „catch and release“ in Betracht, damit die Fischbestände auch für die Zukunft erhalten werden.

Zum Spinnangeln reicht eine etwa 2,7 m lange Rute und eine Schnur mit etwa 4-5 kg Tragkraft auf einer Stationärrolle meist aus.

Zum Fliegenfischen in Seen vom Boot aus decken Rute der Länge 10-11 Fuß und der Schnurklasse 6-7 die meisten Situationen ab. An Flüssen reichen Ruten mit 8-9 Fuß der Klasse 5-6.

Angler sollten in Betracht ziehen, dass ihnen auch Meerforellen, Hechte oder Lachse beim Forellenangeln an den Haken gehen können. Sie alle nehmen auch die für Forellen gedachte Fliegen, und sonstigen künstlichen oder natürlichen Köder. Dies sollte bei der Auswahl des Geräts immer bedacht werden.

In den meisten Ortschaften und Städten finden sich Angelfachgeschäfte, wo Fliegen und Vorfächer gekauft werden können sowie Rat eingeholt werden kann. Hier können zudem Angelscheine für die Gewässer vor Ort erstanden werden.