Meeresangeln in Irland

Angelreviere

Clickable map of the seven Regional Fisheries Boards Sudwesten Shannon Nord Westen Nordwesten ost Sud

Suche nach...

Home » Meeresangeln in Irland »

Angeln auf Wolfsbarsch in Irland

Der Wolfsbarsch (Dicentrarchus labrax) wird von vielen Meeresanglern als einer der interessantesten Fische gepriesen, die es an Rute und Rolle zu fangen gibt. Der prächtige stromlinienförmige Wolfsbarsch mit seiner stacheligen Rückenflosse und kraftvoll gegabelten Schwanzflosse genießt den Respekt der Strand- und Bootsangler gleichermaßen. Wolfsbarsche werden oft mit Lachsen verglichen, daher rührt auch der lokale Falschname Lachs-Barsch her. Diese Art kommt oft sehr nah unter Land. Sie wird mit unterschiedlichsten Methoden und Angelgeräten in der Brandung am Strand, in Flussmündungen, an Landzungen oder Landungsstegen gefangen.

Angelmethoden für Wolfsbarsch

Mit Kunstködern

Beim Uferfischen sollten Angler eine kräftige 2,7-3 m lange Spinnrute einsetzen. Stationärrollen sind praktischer als Multis. Die Schnur, ob Mono oder Dyneema/Spectra, sollte eine Tragkraft von etwa 5-6 kg haben und künstliche Köder mit einem Gewicht bis 35 Gramm werfen können. Sie sollten unterschiedlichste künstliche Köder, schwimmend und sinkend, mit sich führen. Die Palette reicht vom Spinner bis zu Stickbaits. In den Sommermonaten sind vor allem schwimmende Köder und Oberflächenpopper sehr erfolgreich. Diese künstlichen Köder sollten über Riffen und um aus dem Wasser ragende Felsen gefischt werden sowie in Gezeitenströmungen, weil überall dort Wolfsbarsche im Hinterhalt auf Beutefische lauern. Köder, die wie Stickbaits mit der Methode „walk the dog“ geführt werden, können beim Angeln auf irische Wolfsbarsche sehr erfolgreich sein.

Fliegenfischen

Fliegenfischen auf Wolfsbarsch und andere Salzwasserfische wird in Irland immer populärer. Zwar bieten Hersteller schon spezielles Gerät dafür an, doch für den Anfang reichen Ruten der Klasse 7/8 mit einer Länge von 9,5 Fuß sowie einer WF-Schwimmschnur und passenden Rolle bereits aus.

Die Wahl der Fliegen kann ernüchternd sein. Aber die Grundregel des Fliegenfischens, wonach die Fliege dem natürlichen Angebot entsprechen sollte, gilt auch hier: Konzentrieren Sie sich auf Muster, die Sandaale und Sprotten imitieren. Standardmuster wie „Lefty`s Deciever“ in chartreuse und weiß sind beständige Favoriten, für die, die sie kennen. Luftig gebunden, in den Größen 1-1/0 reicht meist völlig aus. Die Größe der Fliege hängt aber auch von Ihren Wurfkünsten und dem Gerät ab, das Sie beherrschen. Vorfächer müssen nicht allzu fein sein, sie sollten vielmehr in der Lage sein, die Fliege gestreckt abzulegen. Ein einfaches Stück Mono, 2,7 m lang mit einer Tragkraft von 7 kg ist durchaus akzeptabel.
Anfänger sollten den Schwerpunkt darauf legen, draußen am Wasser zu sein und zu angeln, anstatt darauf zu warten, all die „richtige“ Ausrüstung zusammenzuhaben, bevor sie diese erregende Art des Wolfsbarschangelns ausprobieren.

Brandungsangeln

Die von Wolfsbarschanglern favorisierten 3,3-3,6 m langen Ruten haben eine mittelschnelle oder sogar eine eher langsame Aktion. Sie sind aus leichtem Fiberglas oder besser noch aus Kohlefaser und können Gewichte von 56-140 Gramm werfen. Die Multi- oder Stationärrolle sollte dazu passen. Rollen wie die ABU 6500, Penn Levelmatic oder DAM 800 BS reichen allemal aus und gehen nicht zu sehr ins Geld. Die Hauptschnur hat eine Tragkraft von 7-9 kg, und das Vorfach rund 11 kg. Ans Ende kommt dann ein Vorfach Paternoster, oder ein Einzelhaken oder ein durchlaufendes Grundblei für große Fische. Paternoster mit 2-3 Haken sind für kleinere Fische angebracht. Die Hakengröße reicht je nach den Bedingungen von 1-4/0. Um das Bild zu komplettieren, brauchen sie noch Bleie mit einem Gewicht von 80- 140 g. Beste Köder sind Sandaal, Wattwurm, frisch gehäutete Krabben (Wachskrabben), Seeringelwürmer und Fischfetzen.
Plätze zum Wolfsbarschangeln

Die folgenden Küstenabschnitte sind bekannt für ihre beständigen Fänge. Hier machen wir auch noch Angaben zum jeweils richtigen Gerät und nötigen Ködern.

Wexford

Am Rosslare Strand ist gutes Angeln bei moderat auflaufendem Wasser, die besseren Resultate werden in der Dunkelheit erzielt. Der beste Abschnitt dieses Strandes liegt zwischen dem Parkplatz des Dorfes bis zum Weg, der den Rosslare Golfplatz kreuzt. Beste Methode ist das Brandungsangeln mit Krabbe und Wattwurm. Hier wurden bereits kapitale Wolfsbarsche gefangen. Bei ruhigem Wetter sollten Angler mit Spinner oder anderen künstlichen Köder am Rosslare Point angeln. Beste Zeit ist auflaufendes Wasser am Abend.

Südlich von Rosslare Harbour liegt ein langes, flaches Unterwasserriff, das Splaugh Rock genannt wird. Dieses Gebiet wird von Anglern in kleinen Booten geschätzt. Sie schleppen dort auf Wolfsbarsch mit Gummifisch, dem „german sprat“ (einem schlanken silbernen Blinker, der einen Sandaal imitiert), oder den Gummifischen von „Red Gill“, die ebenfalls Sandaale imitieren.

Doch besondere Vorsicht ist an diesen Riffen geboten bei schlechtem Wetter oder starken Tidenströmen. Der Strandabschnitt zwischen Greenore Point bis St. Helens Harbour hat ein langgestrecktes sandiges Ufer mit vereinzelten Felsen, die aus dem Wasser ragen. Angeln ist am besten bei auflaufendem Wasser mit Krabben, Wattwurm und Sandaal. Spinnfischen und das Angeln mit Plugs kann von den felsigen Kanten am Greenore Point ausgeübt werden. Hier wurden schon kapitale Barsche gefangen.

Cork

Die äußeren Bereiche von Cork Harbour bieten einige sandige Strände die nach Südwesten zeigen. Dort besteht die Chance auf Wolfsbarsche zwischen etwa einem und knapp 4 kg. Einen Versuch wert sind auch die Strände White Bay, Trabolgan, Inch und Ballybrannigan. An allen wurden schon kapitale Wolfsbarsche mit Gewichten von mehr als 5 kg gefangen. Angeln mit Saandaal, Krabben und Wattwurm bei auflaufender Flut ist am besten; größere Fische werden zudem oft bei Dunkelheit gefangen.
Viele der felsigen Landspitzen in derselben Region bieten überdies Zugang zu tieferem Wasser, wo Angler sich mit Spinner, Plugs oder gar der Fliegenrute versuchen können und wo auch Pollack oder Makrele als Beifang an den Haken gehen.
Die populärsten Hot Spots sind Ram Point an der westlichen Seite des Hafens, die Felsen an der Nordseite von White Bay und die felsigen Kanäle in der Umgebung von Roches Point. Die östliche Strandlinie in Inch Beach ist ebenfalls produktiv beim Angeln mit künstlichen Ködern. Fliegenfischen auf Wolfsbarsch ist eine relativ neue Methode und hat sich als sehr erfolgreich herausgestellt.

West Cork

Es ist großartig, dass die Wolfsbarsche an Plätze wie Courtmacsherry zurückgekehrt sind. Die beste Methode der Wahl ist das Angelen von einem kleinen Boot aus. Sie können an der Pier gemietet werden von: Mark and Patricia Gannon, Tel. 023 46427.

Zumeist wird Schleppfischen betrieben in der Zeit zwischen drei Stunden nach Ebbe bis zur Flut. Geschleppt wird mit Sandaalimitationen von Red Gill, Gummifischen, schlanken Blinkern (german sprats) und anderen künstlichen Ködern. Die Uferzonen an beiden Seiten des Meeresarms sind fängig, im sekundären Kanal wird auf Flunder und Wolfsbarsch geangelt. Köder der Wahl sind frisch gehäutete Krabben (Wachskrabben), wen das Wasser zu steigen beginnt.
Weiter im Westen bei Clonakilty ist der offene Strand bei Inchadoney sehr vielversprechend. Am Ende des Bar Rock wurden schon Wolfsbarsche mit rund 7,5 kg gefangen. Am Ring Pier können Angler Barsche und Flundern mit Wachskrabben bei auflaufendem Wasser fangen, auch von hier wurden bereits kapitale Wolfsbarsche gemeldet. Der Strand hinter Virgin Mary´s Point bietet gutes Brandungsangeln auf Wolfsbarsch. An der westlichen Seite dieses Strandes in der Nähe des Kanals unter dem Dunmore House Hotel ist ein weiterer Hot Spot für Barschangler. Angeln mit einem Sandaal am Einzelhaken und einem rund 60 Gramm schweren Blei bringt den meisten Erfolg. Beste Zeit ist auch hier auflaufendes Wasser bis zum Höhepunkt der Flut sowie bei Springfluten vor allem im September. Sandaale können ausgegraben werden auf den nahe gelegenen Sandbänken bei Ebbe, sie gibt es dort reichlich. Unweit in Richtung Westen liegt das Rosscarbery Estuary. Dort ist der links gelegene Warren Strand die bessere Ecke.

Ring of Kerry

Zwei Meilen nördlich von Waterville fließt der River Inny in der Mitte eines langen Strandes zwischen Ballinskelligs und Waterville ins Meer. Viele Wolfsbarschangler haben dort schon Sternstunden erlebt. Angeln ist am besten mit Sandaal und Wattwurm als Köder bei einer abendlichen auflaufenden Flut und dem Angeln in die Dunkelheit hinein. Auch von hier wurden schon kapitale Fänge gemeldet. Wolfsbarsch und Meerforellen werden hier in der Mündung des River Inny mit Spinner gefangen.
Westlich von Glenbeigh zieht sich ein schmaler Streifen von Sanddünen, die so genannten Rossbeigh, knapp 5 km weit in Richtung Norden. Die westliche Seite dieser Halbinsel ist einer der besten Strände in Kerry. Barsch- und Plattfischangler fangen hier gut bei mäßiger Brandung. Beide Enden des Strandes sind Hot Spots und die drei ersten Stunden der ansteigenden Flut sind mit Sandaal und Wattwurm am erfolgreichsten.
Dingle

Strandangeln auf der Dingle Halbinsel hat einen ungemeinen Vorzug: Weil die verschiedenen Strandabschnitte der Halbinsel in alle Himmelsrichtungen zeigen, findet sich immer eine Ecke zum Angeln, gleichgültig woher Wind und Wetter auch kommen. Inch Strand ist rund 5 km lang und zeigt nach Westen. An seinem nördlichen Ende ist ein Parkplatz, und es ist sogar möglich, bis an den Strand zu fahren. Doch Vorsicht, es gibt Abschnitte mit sehr weichem Untergrund. An beide Enden des Strandes gibt es Wolfsbarsch und Plattfisch. Beste Bedingungen sind bei einer moderaten Brandung zu jedem Zeitpunkt des auflaufenden Wassers bis wenige Stunden in das ablaufende Wasser hinein. Wolfsbarsch, Flunder und kleine Steinbutt können hier an verschiedensten Ködern wie Wachskrabben, Wattwurm und Sandaal gefangen werden. Der wichtigste Hot Spot liegt gleich unterhalb des Parkplatzes. Allerdings kann hier Kraut das Angeln beeinträchtigen und sie sollten sich dann einen sauberen Strandabschnitt suchen. Inch ist überdies ein idealer Platz zum Nachtangeln.

Barandon Bay hat einen etwa 10 km langen Sandstrand und er zählt unter Surfern zu einem der berühmtesten Strände in Europa. Hier haben Angler wirklich die Qual der Wahl, weil sie fischen können am Strand, im Meeresarm bei Cloghane, am Pier und an Felsen, die allesamt gutes Angeln auf Wolfsbarsch ermöglichen. Einzelne Strände in Brandon Bay wie etwa Fermoyle, Kilcummin und Stradbally sind alle fängig bei Niedrigwasser und dem Beginn der Flut.

County Clare

Der malerische Sandstrand in White Strand (Killard) liegt gut 2 km westlich von Doonbeg. Dieser nach Norden weisende Strand ermöglicht allerdings nur bei moderater Brandung gutes Angeln auf Barsch und Flunder. Angeln in die Dunkelheit hinein mit Wattwurm und Sandaal bringt die besten Resultate. Der Befischungsdruck ist hier noch sehr schwach. Es ist deshalb möglich, dass sie den gesamten Strand für sich haben. Auch hier wurden schon kapitale Wolfsbarsche gefangen. Der irische Rekordfisch mit rund 8 kg wurde in der Nähe von Doughmoore im Oktober 2000 gefangen. Eine kurze Fahrt von rund 2 km südwestlich von Quilty bringt Sie zum Seafield Beach. Dieser Strand mit Brandung südlich von Lurga Point ist der Hot Spot der örtlichen Angler. Bei ruhigem Wetter kann man mit Spinner und anderen künstlichen Ködern von den Felsen am Lurga Point angeln und hat damit vor allem im Herbst beständig Erfolg.

Schutz

Um den Bestand der Wolfsbarsche zu schützen, wurde der kommerzielle Fang und Verkauf der Wolfsbarsche verboten. Für Angler gelten ebenfalls Mengenbegrenzungen und Mindestmaße, denn Wolfsbarsche wachsen sehr langsam. Ein Weibchen mit 5 kg ist immerhin schon 16-18 Jahre alt! Wir empfehlen Anglern deshalb das „catch and relaese“.

Folgende Regeln sind zu beachten

Das Mindestmaß für Wolfsbarsch beträgt 40 cm. Angler dürfen maximal zwei Fische innerhalb 24 Stunden entnehmen und mit sich führen. Die Schonzeit dauert vom 15. Mai bis 15. Juni. Falls Sie in dieser Zeit zufällig einen Wolfsbarsch fangen sollten, muss der Fisch zurückgesetzt werden. Kapitale Fische können in dieser Zeit nicht gemeldet werden. Das Mindestgewicht, um einen Wolfsbarsch als kapital anmelden zu können, liegt bei 4,535 kg. Der irische Rekord steht bei 8,077 kg.

Guides

SEAi (South East Angling Ireland)
Address: Jim Hendrick, 8 St Johns Road, Wexford, Ireland..
Telephone: +353 53 23351
E-mail: sportfishing@eircom.net Web: www.bassfishing.ie

William Kavanagh
Address: William Kavanagh, 5 School place, Cathedral Road, Cork, Ireland.
Telephone: +353 21 4309481 or +353 87 649 7442
E-mail: info@wkflyfishing.com Website: www.wkflyfishing.co

Stevie Kennedy
Address: Pikestone Cottage, 40 Scaddy Road, Downpatrick, BT309BP, Co down
Telephone: 028 44828346 or +44 7740 609 669
E-mail: strangfordguidingco@btinternet.com Web: www.strangfordguidingco.com/

KB Fishing Ireland
Address: Kevin Brain, Waterville, Co. Kerry.
Telephone: +353 66 9474942
E-mail: info@kbfishingireld.com Website: www.kbfishingireland.com

Guy Buxton
Address: Unkybuck's Angling Adventures, Leith West, Tralee, Co Kerry.
Telephone: +353 (0)87 2519764
Website: www.unkybucks.com Email: guy@unkybucks.com

Val & Roger Baker
Address: Cloghvoola Fishing Lodge, Cloghvoola, Waterville, Co. Kerry
Telephone: +353 66 9478009 Fax: +353 66 9678009
E-mail: info@cloghvoola.com

John Quinlan
Address: Thatch Cottage, Kenneigh West, Cahersiveen, Co Kerry.
Telephone: +353 (0)64 9474721
Website: www.thatchcottageireland.co.uk Email: info@thatchcottageireland.co.uk