Hechtangeln in Irland

Angelreviere

Clickable map of the seven Regional Fisheries Boards
Die besten Hechtgewässer Irlands SWRFB ShRFB NRFB WRFB NWRFB Est Sud

Suche nach...

Home » Hechtangeln in Irland »

Irland – das Ferienziel für Hechtangler

Irland bietet seinen Gästen über hochwertiges Hechtfischen hinaus auch eine touristische Infrastruktur, die Anglern dabei unterstützen soll, den Hecht ihres Lebens zu fangen: Irland ist inzwischen auf dem See- und dem Luftweg vom europäischen Festland aus leicht zu erreichen. Viele Billigfluglinien und günstige Fähren erlauben unsern Gästen zudem einen Urlaub nach Wahl mit kurzer Reisezeit und viel Zeit zum Angeln. Hechtangler, die uns in Irland besuchen, haben oftmals das große Netz von Hechtseen zum Ziel. Viele dieser Seen liegen im Einzugsgebiet der Flüsse Shannon und Earne. Es gibt alle Arten von Seen, um den verschiedenen Bedürfnissen von Hechtanglern gerecht zu werden. Kleine Seen wie Castle Lake und die Seen im Lough Outer Komplex in Cavan, bis hin zu den wirklich großen, wie den Loughs Derg, Ree und Erne. Viele Hechtangler bevorzugen es, vom Ufer aus zu fischen und auch dafür haben wir viele Seen und Flüsse, die das ermöglichen.

Wieder andere bevorzugen das Bootsangeln. Bootsvermietungen und Guides & Instruktoren zum Hechtangeln gibt es deshalb an vielen unserer wichtigsten Hechtgewässer. Diesen Service bieten auch viele Vermieter von Ferienwohnungen oder -häusern an.

Wir sind überdies stolz auf eine Reihe großartiger Flüsse vom mittelgroßen River Inny bis zu den großen Flüssen Shannon, Suck, Erne und Barrow. In ihnen werden regelmäßig Hechte mit mehr als 20 Pfund gefangen und hin und wieder sogar 30-Pfünder. An diesen Flüssen gibt es kilometerlange Uferabschnitte, wo bequem geangelt werden kann. Verschiedenste Methoden sind möglich, dazu zählt das Angeln mit totem Köderfisch, mit Wobblern, Spinnern, Blinkern oder Streamern an der Fliegenrute. Tote Köderfische können meist in Nähe der Gewässer gekauft werden.